Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Willkommen im Forum sind alle Züchter und Liebhaber der Rasse Biewer/Spalter/Golddust Yorkshire Terrier

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 28 Antworten
und wurde 389 mal aufgerufen
 Information
Seiten 1 | 2
christine Offline




Beiträge: 1.409

21.02.2011 20:54
Anerkennung beim FCI in Russland antworten

also,da wir auch nachzuchten nach russland verkauft haben,finde ich es toll,da biewer in russland beim fci anerkannt sind.
hier sollte es auch so sein,das der vdh/fci die biewer anerkennt.

besser als sich immer anzuhören,wir züchten bastarde und mischlinge.

schaut euch mal die titel an:
http://ingrus.net/biewer/en/details.php?id=1124

Ganz liebe Grüße,Christine und die Biewer und Yorkshire Terrier"of little Nightdreams"

Jörg ( gelöscht )
Beiträge:

22.02.2011 09:05
#2 RE: Anerkennung beim FCI in Russland antworten

hallo christine
denke das versuchen schon viele aber ist wohl nicht so einfach denke da müssten sich alle zusammen tun und ein schlachtplan entwerfen

aber der eine gönnt dem anderen ja nix und manche geben ja noch nicht mal die ahnen raus

ich hatte letzten sommer ne hündin zur zucht gesucht und inseriert ich hatte einige anrufe aber die ahnen wollte mir keiner sagen bzw was
ich da angeboten bekommen habe war ne schande 12 monate alte hündinnen die schon einen wurf hatten etc

ich glaube dein versuch ist nicht so einfach

gruß jörg

eisyorkie ( gelöscht )
Beiträge:

22.02.2011 10:34
#3 RE: Anerkennung beim FCI in Russland antworten

ich habe vor längerer zeit mit jemanden aus dem vdh telefoniert.
es ist herr kriechbaumer, der den yorkieratgeber raus gibt.
dadurch das er unseren tommi auf die titelseite nahm sind wir über dieses thema
ins gespräch gekommen.
unser fehler ist , das wir den bl. and tan in die biewer reinnehmen.
es müßte eine lange generationsreihe nur biewerfarbende yorkies gezogen sein
mit den dazugehörigen untersuchungen, auch die gen untersuchungen.
aufführen der krankheite...usw.

ich denke viele scheuen sich davor. und einer alleine brauch damit nicht anzufangen....

wie du schon sagst ...jeder denkt an sich und gönnt dem anderen nichts.

leider...rennen wir da gegen mauern, die verdammt hoch gebaut worden sind

Wir führen eine kleine Liebhaberzucht von Biewer-Yorkies und ihren Nachzuchten seit 1999.

Jörg ( gelöscht )
Beiträge:

22.02.2011 11:21
#4 RE: Anerkennung beim FCI in Russland antworten

hallo anja
das mit der abkürzung war dumm beschrieben ich denke du meinst mit bl black und nicht den blue

aber zeige mir doch bitte mal ne linie ohne black in der at

meine 2 sind ja blue aber in den at s findet man immer wieder mal nen black

ich hab mit absicht blue gesucht da ich das fell da seidiger finde hab aber leider nicht so die riesenerfahrung
wie ihr da ihr ja schon viel länger dabei seid

und ich schaue immer ma wieder bei den ahnen in der datenbank und da tauchen fast immer black auf
also alles net so einfach

gruß jörg

christine Offline




Beiträge: 1.409

22.02.2011 19:36
#5 RE: Anerkennung beim FCI in Russland antworten

da bin ich ja froh,denn der letzte wurf bei uns,mutter blue,seidig,papa benji,die kleinen haben alle eine schöne seide bis jetzt und pflegeleicht,so wie es bei den blue and tan ist.

richtig,keiner gönnt dem anderen was,auch der neid spielt eine große rolle.

Ganz liebe Grüße,Christine und die Biewer und Yorkshire Terrier"of little Nightdreams"

eisyorkie ( gelöscht )
Beiträge:

23.02.2011 00:49
#6 RE: Anerkennung beim FCI in Russland antworten

nein jörg du hast dich nicht verlesen.

mir wurde gesagt,
solange wir die bl. and tan...damit meine ich blue und die blacks, in den biewer einbeziehen ,
wird es nie was mit der anerkennung

das nur biewer mit biewerlinen verpaart werden sollten
und wir das auf generationen nachweisen können,
mit allen dazugehörigen untersuchungen, fotos der betreffenden hunde und gentests,
nur dann eine chance auf evt. annerkennung hätten.

wobei ich das nicht glaube.

nebenbei..ich hab aus einer blue biewerline / alisan und benno/black(biewer)
eine black and tan-seide- biewerhündin / unsere flawinja, gezogen, die wiederum biewer in black bekommen hat und ebenfalls seide vorweisen konnten.

black muß nicht unbedingt keine seide vorweisen können.

während wir aus anderen vorherigen linien unserer ersten biewer sagen können,
das da die blacks nicht immer seide vorweisen konnten. wir können im nachhinein sagen das am anfang unserer zucht viel schrott dabei war. aber uns fehlte die nötige erfahrung und hilfe von altzüchtern konnte man nicht erwarten.


der biewer ist nun mal schwer zu züchten was ein seidiges haarkleid anbelangt.
aber wenn man so eine verpaarung gefunden hat...sollte man weiterhin darauf aufbauen.

Wir führen eine kleine Liebhaberzucht von Biewer-Yorkies und ihren Nachzuchten seit 1999.

christine Offline




Beiträge: 1.409

23.02.2011 10:06
#7 RE: Anerkennung beim FCI in Russland antworten

richtig anja,

genau das ist es auch,wenn man seine verpaarung gefunden hat,das war ja benji und tabea.

da hat echt alles gepaßt,kleine ohren,schöne gesichter und die fell qualität.

lach,das themperament von 2 welpen kam dazu,einer hat das wesen vom papa,die anderen beiden sind wir noch am suchen,wo es herkommt

Ganz liebe Grüße,Christine und die Biewer und Yorkshire Terrier"of little Nightdreams"

Jörg ( gelöscht )
Beiträge:

23.02.2011 16:58
#8 RE: Anerkennung beim FCI in Russland antworten

also sollte ich mir dann mal die welpen von meinem kumpel anschauen mein krümel eine blue tan hündin hat ja seide und mit ihr und meinem kumpel hatte ich ja schon einen wurf als ich die welpen das letzte mal sah haben sie alle das haar ihrer mutter gehabt aber mit 7 monaten sieht man das ja noch nicht richtig aber da ich ja auch erst nächstes jahr meine diva decken lassen werde da ist dann die nachzucht ja schon ziemlich fertig meine gesundheit wesen haare größe gewicht etc ob ich dann meinen kumpel auch als rüde einsetze
wie ihr das schon so schön beschrieben habt ist die biewerzucht ja mal net so einfach und vordert viel geduld

gruß jörg

christine Offline




Beiträge: 1.409

23.02.2011 18:23
#9 RE: Anerkennung beim FCI in Russland antworten

ja aber mal ganz im ernst anja,glaubst du wirklich die yorkie züchter machen alle untersuchungen,wie ls,genteste,patella und pra ja,aber ich hab noch keinen yorkie züchter gesehen der so viele teste macht wie so mancher biewer züchter.

Ganz liebe Grüße,Christine und die Biewer und Yorkshire Terrier"of little Nightdreams"

Jörg ( gelöscht )
Beiträge:

23.02.2011 18:49
#10 RE: Anerkennung beim FCI in Russland antworten

ich hab nur pl und pra und die dna hinterlegt muss der rest auch sein ich meine für die anerkennung ?

eisyorkie ( gelöscht )
Beiträge:

24.02.2011 06:35
#11 RE: Anerkennung beim FCI in Russland antworten

ich denke die haben mit absicht so viele wünsche die man bis zur annerkennung aufbringen soll...
damit wir damit gar nicht erst anfangen.

ehrlich gesagt...ich lege auf den vdh keinen wert.
denn viele die ich daraus kenne tragen ihre nase nun mal verdammt hoch.
und belächeln uns von oben herab.
als wenn es bei dem verein keine schwarzen schafe geben würde.

Wir führen eine kleine Liebhaberzucht von Biewer-Yorkies und ihren Nachzuchten seit 1999.

christine Offline




Beiträge: 1.409

24.02.2011 11:03
#12 RE: Anerkennung beim FCI in Russland antworten

jörg,du hast im besagten forum welpenbilder eingestellt ,denn da kannste lesen,das kein hund,oder spalter aussieht wie ein vdh/fci yorkie,die gehen nur nach dem standart,alles andere interessiert die nicht.
die werden weiter giften was biewer,spalter oder sonst was ist,was net nach dem fci geht.

Ganz liebe Grüße,Christine und die Biewer und Yorkshire Terrier"of little Nightdreams"

Jörg ( gelöscht )
Beiträge:

24.02.2011 11:23
#13 RE: Anerkennung beim FCI in Russland antworten

hallo christine
hab ich mit reiner absicht gemacht um ein wenig zu ärgern ich steh doch da drüber und wollte ma lesen was so manche leut für ne einstellung dazu haben
ich hab ja das aktuelle gewicht nicht, weiß aber das die kleine im standart liegt und auch blue tan wird im april wird sie 1 jahr da lass ich mir dann
die aktuellen daten von ihr geben
ich wußte natürlich das da gleich geschossen wird
weiß nur nicht warum dann da biewerleut zugelassen sind

gruß jörg

christine Offline




Beiträge: 1.409

24.02.2011 15:48
#14 RE: Anerkennung beim FCI in Russland antworten

jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa,das kenn ich nur zu gut,die sind auch festgefahren mit vdh und fci

aber eine gute idee,mit etwas ärgern

Ganz liebe Grüße,Christine und die Biewer und Yorkshire Terrier"of little Nightdreams"

Jörg ( gelöscht )
Beiträge:

24.02.2011 16:22
#15 RE: Anerkennung beim FCI in Russland antworten

vielleicht ach ne die werdens nie lernen aber funktioniert hats

Seiten 1 | 2
«« blacky
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor